Spektrum

Zum 9. Jahrgang des Festivals wurden soviele Spielfilme eingereicht wie noch nie in den vergangenen Jahren.  Leider ist es nach dem Reglement für den Wettbewerb nicht möglich, jeden Film aufzunehmen. Dabei ist es natürlich unmöglich, einen so geschätzten Regisseurs wie Bohdan Slama /( Wilde Bienen, Die Jahreszeit des Glücks/Eröffnungsfilm 2006) mit seinem neuen Film "Four Suns", nicht auf unserem Festival zu präsentieren. Ein polnischer Film, der unerwartet leicht daherkommt und zum Glück schon den Weg in die deutschen Kinos gefunden hat, gehört ebenso dazu wie die surreale intensiv inszenierte Geschichte eines Urs Odermatt über sexuellen Missbrauch, die uns ein anderes schweizerisches Kino zeigt wie wir es bisher kennen. Mit dem Film "Gypsy" nähern wir uns einem aktuellen Thema in unserem Nachbarland Tschechien, wobei wir weit entfernt davon sein sollten, da mit dem Finger drauf zu zeigen. Mit "Online Secret" nähern wir uns der Auflösung des privaten Raumes und den sich manchmal auftuenden Abgründen medialer Kommunikation in sogenannten "Socialmedien". Ein kleines liebevolles Portrait einer Musik- und Tanzperformance verschiedenster Menschen an den Ufern der Neiße vervollständigt unsere kleine Filmreihe.


 

Sommer auf dem Land

D, PL 2010 | 90 min | dt

Regie: Radek Wegrzyn
mit: Zbigniew Zamachowski, Agata Buzek,  Antoni Pawlicki, Lucyna Malec,Elzbieta Karkoszka

"Sommer auf dem Land" ist ein tragikomischer Film über die Liebe, Leben und Loslassen. Bewusst setzt diese herrlich skurrile Geschichte auf Komik und Tragik, mit allen feinen Zwischentönen, wie im echten Leben"¦. In einer einzigartigen warmen und herzlichen Stimmung erzählt der Regisseur Radek Wegrzyn wie das Leben trotz Schmerz und Trauer immer weiter geht und welche merkwürdigen Abzweigungen dieser Weg haben kann. Dabei knüpft "Sommer auf dem Land" an die Traditionen osteuropäischer Filme an, indem mit großartigem Humor Die slowakisch-tschechische Koproduktion erzählt die Geschichte des 14jährigen Roma-Jungen Adam, der nach dem gewaltsamen Tod seines Vaters versucht, als neues Familienoberhaupt seinen Platz im Leben zu finden

 

02.05. 20.00 TURMVILLA, BAD MUSKAU
03.05. 18.00 CENTRUM PANORAMA, VARNSDORF (CZ)
06.05. 15.00 KUNSTBAUERKINO 1, GROSSHENNERSDORF

 

 

Lincz / Lynch

Polen 2010, 100 Min , O + Ü D/CZ

Buch/Regie: Krzysztof Łukaszewicz
Kamera: RafałParadowski, Roman Suszyński
Produzent: WÅ‚odzimierzNiderhaus
Darsteller: LeszekLichota, AgnieszkaPodsiadlik, WiesławKomasa, MaciejMikołajczyk, ŁukaszSimlat, , ZbigniewStryj, Krzysztof Franieczek

In einem masurischen Dorf wird ein sechzig Jahre alter Mann grausam umgebracht. Sechs Männer sind an der Tat beteiligt. Während der Ermittlungen stellt sicher heraus, dass das Opfer jahrelang Menschen in der Umgebung terrorisiert hat. Unbescholtene Dorfbewohner geraten in die Mühlen der Justiz und Anklage. Das ganze Dorf kämpft für ihre Freilassung.

 

 

Freitag 4.5. 20.00 h Turmvilla, Bad Muskau

 

  

 

Gypsy

CZ, SK 2011 | 107 min | OF + dt Ü
Regie: Martin Sulik
mit: Ján Mižigár, Martin Hangurbadžo, Martina Kotlárová, Attila Mokos

Die slowakisch-tschechische Koproduktion erzählt die Geschichte des 14jährigen Roma-Jungen Adam, der nach dem gewaltsamen Tod seines Vaters versucht, als neues Familienoberhaupt seinen Platz im Leben zu finden. 
 

Donnerstag 03.05. 20.00 h Kunstbauerkino 2, Großhennersdorf

 

 

Ctyri slunce | Four Suns

CZ 2011 | 105 min | OF + dt Ü

Regie: Bohdan Sláma

mit: Jaroslav Plesl, Anna Geislerová and Karel Roden

Fogi genießt seine niemals endende Pubertät. Gleichzeitig versucht er Vena, seinen Sohn aus erster Ehe groß zu ziehen und lebt unverheiratet mit der Postbeamtin Jana zusammen. Die beiden haben eine Tochter Anicka und leben alle zusammen in einer kleinen Stadt.
Zuerst toleriert Jana Fogis Launen, aber langsam ist ihre Geduld zu ende. Fogi verliert seinen Job und zu guter letzt sieht er sich selbst im heranwachsenden Vena, der die Fehler seines Vaters wiederholt.

 

Freitag 04.05. 20.00 h Kronenkino, Zittau

Samstag 05.05. 20.00 h Camillo, Görlitz


 

 

Der böse Onkel

CH / D 2011 | 98 min | dt

Regie: Urs Odermatt

mit: Jörg-Heinrich Benthien, Miriam Japp, Paula Schramm, Julia Heydkamp u.a.Trix Brunner, eine alleinerziehende Mutter und vor Jahren aus der Stadt ins Dorf gezogen, beschuldigt einen Sportlehrer, er habe ihre Tochter sexuell belästigt. Das ganze Dorf ist empört - über die Mutter, die solches behauptet. Schließlich ist der Beschuldigte ein ehemaliger Landesmeister.

Hervorragend inszeniert. Raffiniert geschnitten. Frech, abgefahren und ergreifend. Zum Lachen komisch und zum Heulen traurig. Ein Film, der im Gedächtnis bleibt. Der böse Onkel entstand als innovatives und völlig selbstbestimmtes Kino.

Freitag 04.05. 22.00 h Kronenkino, Zittau

zu Gast: Urs Odermatt und Jasmin Morgan (Produzentin)

 

 

Online Secrets

D 2011 | 80 min

Regie:  Rouven Blankenfeld

YouTube ist ein Sammelbecken für Voyeure und Selbstdarsteller. Viele junge Menschen berichten in kleinen Videos von ihrem Leben und ihren Anschauungen. So auch Dr. Lovestick, der versucht, junge Frauen vor seiner Kamera zu verführen. Oder Nero, der die Abgründe der Menschheit direkt aus seiner WG dokumentiert. Molotow hingegen stellt seine Verschwörungstheorien online, und Yolanda glaubt an ihre Übernatürlichen Fähigkeiten.

Doch dann tauchen im Netz Videos von einem ICU auf. Keiner ist vor seiner Spionage sicher.

 

Freitag 04.05. 20.00 h Emil, Zittau

 

 

NeißeKlängDäng

D 2012 | 30 min
Regie: Eric Michalak und Nadja Kruse

33 Menschen haben sich in 8Tagen gemeinsam auf eine Musik-und Tanzperformence vorbereitet und diese präsentiert. Sie kamen von beiden Seiten der Neiße aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten.  Der Film dokumentiert, wie gemeinsames schöpferisches Handeln Raum dafür geben kann,  Stärken zu teilen,  voneinander zu lernen und zu einem Team, einer  "Gäng", zusammenzuwachsen. 

 

04.05. 17.00 h Andachtsraum Katharinenhof, Großhennersdorf

05.05. 16.00 h Hillersche Villa, Zittau (Als Vorfilm zu "Herr Felde und der Wert der Dinge"