Spielfilmwettbewerb

 

 

Slobodanka Radun (CZ)

Geboren im ehemaligen Jugoslawien, verließ sie ihre Heimat Novi Sad, um an der FAMU in Prag Regie zu studieren. Sie realisierte einige kurze Dokumentarfilme für das Tschechische Fernsehen sowie Musikvideos und Werbespots. Für ihr Spielfilmdebüt US2 schrieb sie  gemeinsam mit der Schriftstellerin Radka Denemarková auch das Drehbuch. Slobodanka Radun lebt und arbeitet in Prag.

 

 

 

 

Sandro Viroli (D)

Sandro Viroli, geboren im italienischen Cesena ist seit 30 Jahren in

der deutschen Medienlandschaft aktiv. Von 1980 bis 1985 arbeitete

er in verschiedenen Positionen beim Saarländischen Rundfunk, sowohl beim Hörfunk als auch für Fernsehbeiträge. Seit 1991 ist Sandro Viroli beim MDR tätig. Zunächst arbeitete für das MDR Landesfunkhaus Thüringen. Seit 2011 lebt und arbeitet er in Dresden als Direktor des

MDR Landesfunkhaus Sachsen.

 

 

Artur Pilarczyk (PL)

Polnischer Regisseur und Drehbuchautor aus WrocÅ‚aw. Seine Filmerfahrungen sammelte er während der Arbeit an diversen Kurzfilmen, Dokumentar- und Spielfilmen. Sein Spielfilmdebüt war 2008 "Teraz i zawsze" ("Jetzt und immer"), der 2009 Preisträger des Kultur-Preises der Gazeta Wyborcza wARTo in der Kategorie Film wurde. Artur Pilarczyk arbeitet mit dem Filmfestival Nowe Horyzonty zusammen. Im Rahmen dessen leitet er Filmworkshops.

 

 

Kurzfilmwettbewerb

Sabin Kluszczyński (PL)

Freier Filmemacher, Filmproduzent, Kameramann, Fotograf studierte an der Filmschule WrocÅ‚aw. Sabin produziert für einige polnische Bands Musikvideos, die zu diversen Preisen nominiert worden sind. Werbespots, aber auch Dokumentarfilmprojekte gehören ebenfalls zu seinem Portfolio.

 

 

 

 

Immanuel Severin (D)

Er studiert Übersetzen Englisch/Tschechisch an der Hochschule Zittau/Görlitz und ist Mitglied im Studierendenrat an der HSZG. Er hat schon beim 11. NFF Filme übersetzt, in der Koordination für die Übersetzer gearbeitet und freut sich auf eine neue Aufgabe und interessante Erfahrungen beim 12. NFF.

 

 

 

 

Maciej Bociański (PL)

Studierte Journalismus in Warschau, BWL in London und Filmregie an der Kaskeline Film Akademie Berlin und arbeitet seit fast 20 Jahren in der Werbebranche. Am Anfang als Copywriter in den Werbeagenturen in Warschau, seit 1999 in Berlin, bis er 2008 eine eigene Werbefirma AGAVIS gründete. Autor u.a. des weltweit preisgekrönten Kurzfilms  "iOma".

 

 

Spezialpreis

 

Marta Trzeciak (PL)

Kulturmanagerin

 

Christian Zimmermann (D)

Filmverband Sachsen

 

Martin Musí­lek (CZ)

Leiter Theater Varnsdorf