Estonia

Unser Gastland Estland liegt im Baltikum, hat eine Fläche etwa so groß wie Niedersachsen und 1,4 Mio. Einwohner. In Estland gibt es fast 50 Kinos und pro Jahr werden über 200 Filme produziert. Aus diesem erstaunlich großen Angebot haben wir drei Filme ausgesucht. Eine Liebesgeschichte durchflutet vom estnischen Sommer, die Sinnkrise eines Schriftstellers und eine Dokfiction über Macht und Korruption. Gemeinsam unternehmen wir eine kleine Reise in die nord-östliche Ecke der Europäischen Union im Rahmen des Europatages in Görlitz.

 

 

Kirsitubakas / Cherry Tobacco

EE 2014, 93 min., DCP, OF en UT, dt Ü

Regie: Katrin Maimik, Andres Maimik

Drehbuch: Katrin Maimik, Andres Maimik

Kamera: Mihkel Soe

Produzent: Anneli Lepp

Darsteller: Maris Níµlvak, Gert Raudsep, Getter Meresmaa, Anne Reemann, Aap Salumets

Zu Gast: Katrin Maimik, Andres Maimik

Laura ist 17. Ein Alter, in dem alles langweilig ist: Die eigene Mutter nervt mit aufdringlichen Fragen, die Jungs benehmen sich wie alberne Kinder, sogar der Sommer scheint sinnlos verschwendet. Lustlos packt Laura ihren Rucksack, als ihre Freundin vorschlägt, eine Wanderung durch ein Torfmoor zu unternehmen. Joosep, der die Tour leitet und Lauras Vater sein könnte, stellt zu allem Überfluss ein rustikales Draufgängertum zur Schau. Doch irgendwann weckt seine erfrischend andere Art langsam Lauras Interesse. Damit beginnt sich alles zu ändern. Ein Film über das erste Verliebtsein.

 

08.05. 20.30 h Klappe die Zweite, Görlitz

09.05. 17.30 h Kunstbauerkino 1, Grohedo

 

 

Ballaad maailma heakskiitmisest / Free Range

EE 2013, 102 min., DCP, OF en UT, dt Ü

Regie: Veiko í•unpuu

Drehbuch: Robert Kurvitz, Veiko í•unpuu

Kamera: Mart Taniel

Produzent: Katrin Kissa

Darsteller: Mari Abel, Jaanika Arum, Laura Peterson, Jim Ashilevi, Roman Baskin

Fred billigt diese Welt nicht. Warum soll er hier leben, getrieben von derselben unausweichlichen Kraft, die einen Grashalm durch den Beton jagt? Seinen Job bei der Zeitung verliert er, weil er eine Rezension mit Schimpfwörtern bestückt. Zu Hause eröffnet ihm seine Freundin, dass sie schwanger ist. Angst vor der neuen Verantwortung treibt ihn in eine Krise, und ein unseriöses Angebot bringt Fred zur Erkenntnis, dass er als Schriftsteller seine Seele verkaufen würde. Also beginnt er, als Gabelstaplerfahrer zu arbeiten. Der Film ist beseelt von Sehnsucht nach Freiheit und Autonomie im Jetzt und Heute.

 

06.05. 17.30 h Camillo, Görlitz

07.05. 15.00 h Kronenkino, Zittau

 

 

Ash and Money

EE 2014, 98 min., DCP, OF en UT, dt Ü

Politik als Performance "“ genau das passiert in Ash and Money. Der Film ist eine kluge Schein-Dokumentation über Manipulation in Politik und Medien. Die Theaterkompanie NO99 aus Tallinn stellt sich einem ungewöhnlichen Experiment. Um die verkommene politische Szene Estlands zu untergraben, kreieren sie unter Verwendung aller Propagandakniffe die fingierte Partei Geeintes Estland (Ühtne Eesti). Im März 2010 verkündete diese Theatergruppe am 7. Mai einen Parteitag einberufen zu wollen. Überraschenderweise wird diese Partei in den 44 Tagen nach der Ankündigung sehr populär. Das politische Establishment Estlands zeigte sich geschockt.

 

07.05. 22.00 h Camillo, Görlitz