Die Flüsterer

 

Deutschland 2004
Regie: David Bernet, Christi an Beetz

Sie sind die Schatten der Großen, diejenigen, die man in Nachrischtenbildern daran erkennt, dass sie viel zu nahe bei den Wichtigen stehen: Die Nachfl&uumlsterer. Es gibt sie seit ewig, seit Sprachen und Kulturen sich begegnen.
Ein Dokumentarfilm über Dolmetscher auf ihrem hektischen Weg durch die Reden der Anderen an den Schnittstellen der globalisierten Welt.

 

 

Born Dead

Polen 2004
Regie/Buch: Jacek Blawut / Kamera: Jacek Blawut, Bartek Cichonski, Tomek Wolski / Schnitt: Jaroslaw Kaminski / Sound: Jan Freda, Krzysztof Wismont

Der Film begleitet den, aus 8 Jahren Haft entlassenen, 24jährigen Robert und zeigt, dass die Reintegration eines kriminellen Jugendlichen ausgerechnet durch den Sozialdienst in einer Pflegeanstalt für geistig behinderte Kinder glücken kann

.

 

Der tschechische Traum

Tschechische Republik 2004
Regie: Ví­t Klusák, Filip Remunda

Mit Hilfe einer PR-Firma entwerfen die Regisseure eine Werbekampagne für einen Supermarkt, den es niemals geben wird. Die Plakataktion in der Prager Innenstadt mahnt: Geht nicht hin! Kauft nichts! Hetzt euch nicht! Und doch drängen am Eröffnungstag Tausende konsumwillige Tschechen vor der Kulisse des Supermarktes. Reality-Show über den Einfluss der Konsumkultur auf Gesellschaft, Medien und Politik. ausgerechnet durch den Sozialdienst in einer Pflegeanstalt für geistig behinderte Kinder glücken kann.

 

 

 

The Beauty Exchange

Regie: Erika Hnikova

Welchen Preis für die Schönheit ist die tschechische Frau von heute bereit zu zahlen? Diese Frage hat Regisseurin Erika Hnikova u.a. einer extrem modebewussten BWL-Studentin, einer Anarcho-Feministinnengruppe, der Chefredakteurin der tschechischen Cosmopolitan, einem bekannten Model, einer attraktiven Endvierzigerin, die ihre Brüste vergrößern lässt sowie dem Chirurgen, der diesen Eingriff vollzieht, gestellt. Hnikova hat ein breites Spektrum an Antworten bekommen, die sie mit statistischem Material über die Kosmetikindustrie und Frauenmagazine zu dieser Aussage verbindet: Der Preis ist unbezahlbar.