DOKUMENTARFILM-PREIS

Wir lieben Dokumentarfilme. Sie machen etwas mit uns. Anders als beim Spielfilm sind wir im Dokfilm in der Realität, erkennen uns direkter (oder auch nicht) in dem was auf der Leinwand passiert, treffen unmittelbar auf unsere Stärken und Schwächen. Und erfahren etwas über die Welt, die genauso nach dem Kinobesuch vor der Tür auf uns wartet. Deshalb ist das Neiße Filmfestival nicht nur ein Spielfilm- sondern auch ein Dokfilmfestival. 11 Filme aus Polen, Tschechien und Deutschland stellen sich dem Wettbewerb, ausgewählt aus über 79 Einreichungen. Die Kulturfabrik MEDA ist unser neues Dokfilm-Festivalkino: die meisten Dokumentarfilme an einem Ort, mit Filmemachern und Besuchern, Filmgesprächen und Erfahrungsaustausch – kompaktes Festivalkino eben. Herzlich Willkommen!

 

 

Bracia / Brüder / Bratři

PL | 2015 | 68 min | DCP, OF + dt,en UT

Regie: Wojciech Staroń
Drehbuch: Wojciech Staroń
Kamera: Wojciech Staroń
Produktion:Małgorzata Staroń, Witold Będkowski

Arm in Arm gehen die zwei Brüder Mieczyslaw und Alfons – beide um die 90 – in kleinen Schritten voran. Ein bewegtes und leidvolles Leben liegt hinter ihnen. Als Kinder sind sie mit ihren Familien von Polen nach Sibirien deportiert worden, 1944 gelang ihnen die Flucht aus einem sowjetischen Arbeitslager. Aus Mieczyslaw, dem Pragmatiker, wurde ein Kartograf, aus Alfons ein leidenschaftlicher Maler. Nun leben sie zusammen und helfen einander Tag für Tag. Wojciech Staroń hat das ungleiche Brüderpaar während mehrerer Jahre durch Höhen und Tiefen begleitet.

 

12.05. 18:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

13.05. 15:00 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf

 

 

Mów mi Marianna / Nenn mich Marianna / Říkej mi Marianna

PL | 2015 | 75 min | DCP, OF + en UT + dt Ü

Regie: Karolina Bielawska
Drehbuch: Karolina Bielawska
Kamera: Kacper Czubak
Produktion:Zbigniew Domagalski

Marianna heißt sie erst seit Kurzem und geboren wurde sie als Mann. Als solcher führte sie ein scheinbar normales Leben – bis sie mit 43 den Mut fasste, ihr wahres Selbst nicht mehr zu verstecken. Der Film zeigt ihren turbulenten Veränderungsprozess und erzählt über Ausgrenzung und Diskriminierung. Der Preis für ihre Selbstbestimmung ist hoch, denn gesellschaftliche und familiäre Akzeptanz bleiben Marianna verwehrt. Ein von ihr geschriebenes Theaterstück sowie eine Liebesbeziehung zu einem älteren Mann sind kleine Hoffnungsschimmer, ihrer Isolation zu entkommen.

 

11.05. 20:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

13.05. 17:00 | Kino PozaNova, Zgorzelec

 

 

Pielgrzym / Pilger / Poutník

PL | 2015 | 62 min | DCP, OF

Regie: Paweł Jóźwiak-Rodan

Das ist die Geschichte von Roman. Nach Abbruch des Studiums geht er nach Singapur, er schmuggelt Waren und Menschen. Als er später in Polen Karriere machen und sein Leben endlich auf die richtige Spur setzen will, holt ihn seine Vergangenheit ein. Er wird angeklagt und eingesperrt. Wieder frei, beginnt er ein neues, geläutertes Leben – als Pilger. Wir begegnen ihm während einer 4500 km langen Pilgerreise mit anderen ehemaligen Häftlingen, von Polen nach Moskau und zurück. Konfrontiert mit verschiedenen Fragen findet Roman tief in seinem Innern Antworten und einen Weg der Versöhnung.

 

12.05. 16:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

 

 

Dybuk. Rzecz o wędrówce dusz / Dybuk. Über die Seelenwanderung / Dybuk. O cestě duše

PL, UA, S | 2015 | 85 min | DCP, OF + en UT + dt Ü

Regie: Krzysztof Kopczyński
Drehbuch: Krzysztof Kopczyński
Kamera: Jacek Petrycki, Serhiy Stefan Stetsenko

Uman ist eine Kleinstadt im Osten der Ukraine und ein heiliger Ort für Tausende orthodoxe Juden, die während des Neujahrsfestes zum Grab des chassidischen Rabbis Nachman pilgern. Sie prägen das Stadtbild und die ukrainischen Mitbürger sind nicht immer damit einverstanden. Sie fürchten sich vor einem Ausverkauf der Stadt und reagieren mit Provokationen: mal mit einem illegal aufgestellten Kreuz, mal mit einer Gedenktafel zu Ehren des antisemitischen Kosakenführers und Schlächters Ivan Gonta. Oder etwas subtiler – mit Extragebühren für einen koscheren Imbiss.

 

13.05. 15:00 | Apollo, Görlitz

13.05. 16:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

 

 

Mallory

CZ | 2015 | 91 min | DCP, OF + en UT + dt Ü

Regie: Helena Třeštíková

Mallory ist heroinsüchtig, schwanger und obdachlos, als sie auf der Karlsbrücke in Prag den berühmten Schauspieler Jiří Bartoška trifft. Wie in einem Märchen beschließt sie nach einem langen Gespräch, ihr Leben zu ändern. Als alleinerziehende Mutter kämpft sie für sich und ihren Sohn. Fast 15 Jahre lang begleitet die Regisseurin Helena Třeštíková ihre Protagonistin durch Höhen und Tiefen.

 

12.05. 22:00 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf

13.05. 17:00 | Domeček Na Kopečku, Rumburk

 

 

Amerika / Amerika / Ameryka

CZ | 2015 | 67 min | DCP, Deutschlandpremiere, OF + en UT + dt Ü

Regie: Jan Foukal
Drehbuch: Jan Foukal
Kamera: Jan Baset Střítežský
Produktion:Ondřej Zima

Bára kommt aus Kanada nach Tschechien, um das Land ihrer Eltern kennenzulernen. Honza, Sänger und Gitarrist, will nach New York auswandern, um wie Bob Dylan zu werden. Gemeinsam reisen sie durch die böhmischen Wälder und wandern auf der Suche nach Freiheit und unberührter Natur, hundert Jahre, nachdem die ersten Tramper-Camps gegründet wurden, durch ihr imaginäres Amerika. Dabei treffen sie auf eine einzigartige, den Wilden Westen idealisierende Subkultur. Mit jeder neuen Begegnung verwandelt sich ihre Reise in eine universelle Geschichte von Freundschaft, Musik und dem Traum von Freiheit.

 
Zu Gast:Jan Foukal

11.05. 18:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

12.05. 17:00 | Apollo, Görlitz

 

 

Česká pivní válka / Tschechischer Bierkrieg / Czeska wojna piwna

CZ | 2014 | 70 min | DCP, OF + en UT + dt Ü

Regie: Jan Látal
Drehbuch: Martin Švoma, Jan Látal
Produktion:Evolution Film (CZ)
Darsteller: Ladislav Bureš, Martin Jarošek, Josef Krýsl

BIER als Schicksal, Retter und Identitätsstifter einer Nation ... Seitdem ausländische Großkonzerne begonnen haben, sich die tschechischen Brauereien einzuverleiben, droht höchste Gefahr – für die traditionelle Art der Produktion und den nationalen Stolz, den das Bier für das tschechische Volk repräsentiert. Aber nicht jeder ist bereit, kampflos aufzugeben. In amüsantem Ton wird von Helden berichtet, die wie Don Quijote gegen die scheinbar unaufhaltsamen Giganten der Globalisierung kämpfen. Dafür sind ihre Waffen unschlagbar: ein unerschütterlicher Glaube und eine Menge guten Biers!

 

11.05. 22:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

12.05. 20:00 | Brána Trojzemí, Hrádek nad Nisou

 

 

Land am Wasser / Zamek z piasku / Zámek z písku

D | 2015 | 84 min | DCP, OF + en UT + plL Ü

Regie: Tom Lemke
Produktion:Thomas Jeschner

"Was willste machen?" – ein Stoßseufzer, den wir im Film über die letzten Mohikaner von Grunau öfter hören. Ein Geisterdorf, gebaut auf Braunkohle im Süden Sachsen-Anhalts, dessen Bewohner in den 1990ern umgesiedelt wurden. Geblieben sind der Schlosser, der Bauer und Norbert, dessen Haus von den Spechten weggepickt wird. Eine eigentümliche Gemeinschaft bilden die drei, mit denen der Film im Jahr 2003 beginnt. Noch wird zusammen geschlachtet, man greift sich unter die Arme, die ehemaligen Nachbarn schauen vorbei, und der Bauer ist so rastlos beschäftigt, als ob er für immer bleiben wollte.

 
Zu Gast:Tom Lemke am 12.05. in Görlitz

12.05. 15:00 | Apollo, Görlitz

13.05. 18:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

15.05. 15:00 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf

 

 

Die kleinste Armee der Welt / Najmniejsza armia świata / Nejmenší armáda světa

D, A | 2015 | 82 min | DCP, OF + en UT

Regie: Martin Gerner
Drehbuch: Martin Gerner
Produktion: Martin Gerner

Hamon und Marcus, ein Afghane und ein Deutscher, durchqueren als "Bavarian Taliban" mit Turban und Kalaschnikow die Alpen. Als kulturelle Guerillas proben sie eine neue Willkommenskultur, die Flucht und Heimat, Fremdsein, Integration und Islamophobie verhandelt. Die Bavarian Taliban drehen die gewohnte Perspektive um: sie kommen als "gute Taliban". Doch was anfangs wie eine Komödie aussieht, birgt in Wahrheit Konflikte. Mythen über Nation und Heimat geraten ins Wanken, gerade angesichts aktueller Diskussionen über Flüchtlinge, Migrantenschicksale und die beste Form der Integration.

 
Zu Gast: Martin Gerner am 11.05.2016 in Mittelherwigsdorf

11.05. 16:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

13.05. 21:00 | Kulturzentrum Johanniskirche Löbau

14.05. 15:00 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf

 

 

Freiheit, Freiheit, Wirklichkeit. / Wolność, wolność, rzeczywistość. / Svoboda, svoboda, skutečnost.

D | 2015 | 37 min | DCP, OF + en UT

Regie: André Klar, Benjamin Büttner
Produktion: relativ kollektiv

Unabhängige Musiker stehen vor einem Dilemma. Während sie sich einerseits bemühen, Freiräume für ihre künstlerische Arbeit zu schaffen, sind sie gleichzeitig gezwungen, Geld für ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Für die hier vorgestellte Dokumentation hat "relativ kollektiv" seit Frühjahr 2014 das Leipziger Label "Analogsoul" begleitet. Die Filmemacher zeigen die Musiker in ihren Schaffenswelten – den Proberäumen, Studios und Bühnen. Sie entdecken Lebensläufe zwischen Hingabe und Resignation und beleuchten die alltäglichen Fragen von Menschen, deren Leben sich auf ihre Leidenschaft stützt.

 
Zu Gast: Andre Klar, Benjamin Büttner

12.05. 20:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

 

 

Parchim International

D | 2015 | 93 min | DCP, OF

Regie: Stefan Eberlein, Manuel Fenn
Drehbuch: Stefan Eberlein
Kamera: Manuel Fenn
Produktion: Kathrin Lemme
Darsteller: Stefanie Saghri

Ein Provinzflughafen in Mecklenburg als zukünftiges Zentrum der Globalisierung? Dafür braucht es große Visionen! Die tragikomische Dokumentation gibt bittere Einblicke in die skurrile Realität des Kapitalismus, mit Geschichten aus der großen weiten Welt und aus der tiefsten Provinz. Die einen hoffen auf fette Gewinne, die anderen auf einen festen Arbeitsplatz. Sieben Jahre lang begleiten die Filmemacher den chinesischen Investor zu schwerreichen, internationalen Geschäftsleuten, einem freundlichen deutschen Landrat, einer netzwerkenden Bundestagsabgeordneten und in die ärmsten Gegenden Chinas.

13.05. 14:00 | Kulturfarbik MEDA, Mittelherwigsdorf

14.05. 15:00 | Apollo, Görlitz