Veranstalter: KUNSTBAUERKINO GROßHENNERSDORF

Die Preisträger des 14. Neiße Filmfestivals

Am Samstagabend wurden im tschechischen Varnsdorf bei der Preisverleihung die Neiße-Fische an die besten Filme und Publikumslieblinge des 14. Neiße Filmfestivals vergeben. Das sind die Preisträger:

Neiße-Filmpreis der Sächsischen Kunstministerin (Bester Spielfilm)
„Špína (Dreck)“ von Tereza Nvotová (CZ/SK)
 
Beste darstellerische Leistung
Vanessa Szamuhelová in „Pátá loď (Das fünfte Schiff)“ (SK/CZ)
 
Bestes Szenenbild
„Masaryk (A prominent Patient)“ von Julius Ševčík
Szenenbild: Milan Býček (CZ/SK)

 
Bester Dokumentarfilm
„Normální autistický film (Normal Autistic Film)“ von Miroslav Janek (CZ)
 
Bester Kurzfilm
„Fleur (Blume)“ von Oliver Beaujard (CZ)
 
Spezialpreis des Filmverband Sachsen
„Szczęście świata (Das Glück der Erde)“ von Michał Rosa (PL)
Besondere Erwähnung: „Dotknięcie Anioła“ (Vom Wunder des Überlebens) von Marek Tomasz Pawlowski
 
Publikumspreis Langfilm    
„Die Reste meines Lebens“ von Jens Wischnewski (D)
 
Publikumspreis Kurzfilm
„Simply The Worst“ von Johannes Kürschner und Franz Müller (D)

Matej Hlavác, Iveta Grófová, Tereza Nvotová, Jens Wischnewski, Franz Müller, Johannes Kürschner, Patos Kycovity, Jirí Laštovka, Daniela Souckova... (from the left, ® Hannes Rönsch)
(Click image to open gallery)
Anzeige

Kunstministerin vergibt erstmals „Neiße-Filmpreis“

Das sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst erhöht 2017 erneut die finanzielle Filmförderung für Festivals, den Landesverband und weitere Institutionen. Insgesamt gibt der Freistaat in diesem Jahr über 1,6 Millionen Euro für diese Kunstsparte aus. Erstmals wird dabei ein neuer Filmpreis ausgelobt. Der „Neiße-Filmpreis“ der sächsischen Kunstministerin wird als Hauptpreis beim Neiße Filmfestival vergeben. Er wendet sich als Talentförderung an Regisseurinnen und Regisseure des besten Films aus Deutschland, Tschechien und Polen im Rahmen des Spielfilmwettbewerbs und ist mit 5000 Euro dotiert.

Ministerin Dr. Eva-Maria Stange betont: „Wir haben uns bewusst für die weitere Stärkung der Kunstgattung Film und seiner Festivals und Institutionen entschieden. Sachsen ist ein Filmland. Wir haben eine bundesweit einmalige Dichte an Filmfestivals. Diese große Dichte wollen wir pflegen und ausbauen. […] Mit dem neuen Neiße-Filmpreis fördern wir talentierte Regisseurinnen und Regisseure bei neuen Projekten. Unsere Förderung gibt den Preisträgern auch existenziell Freiraum für ihre Kunst.“

Von der Erhöhung der Filmförderung profitieren neben dem Neiße Filmfestival auch andere Festivals wie das FILMFEST DRESDEN, DOK Leipzig, das Filmfestival SCHLINGEL in Chemnitz und erstmals auch das Leipziger Kurzfilmfestival KURZSUECHTIG. Zudem erhalten die AG Kurzfilm, die AG Animationsfilm, das Deutsche Institut für Animationsfilm und der Landesfilmverband eine höhere Förderung. Außerdem plant die Kulturstiftung des Freistaats 2017 im Rahmen der kulturellen Filmförderung Ausgaben für Projektmittel und Stipendien in Höhe von über 300 000 Euro...

(Auszug aus der Pressemeldung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 07.02.2017)

Festivaltrailer