Filmreihe - Da liegt Musike drin

Wenn auch der Titel der diesjährigen DEFA-Retrospektive ein Samstagabenshow im DDR-Fernsehen , eines der Prestige-Objekte der DDR-Unterhaltung, zitiert, bleiben wir dennoch dem Kino treu. Wir laden, beginnend mit Hans Eisler und seiner Filmmusik zu RAT DER GÖTTER, zu einem (film)musikalischen Spaziergang durch die DDR-Filmmusik ein, präsentieren mit Karl-Ernst Sasse und IM STAUB DER STERNE einen der kreativsten Filmkomponisten und wenden uns dann der Gattung des Unterhaltungskinos zu. Unter anderem gibt es ein Wiedersehen und -hören mit Roland Oehmes WIE FÜTTERT MAN EINEN ESEL und dem letzten veröffentlichen Song der Gruppe Renft, mit Manfred Krug und den Jazz-Optimisten in AUF DER SONNENSEITE - mit Karl-Ernst Sasse als Rhythmusdozent - sowie mit OTTOKAR, der begleitet von Günther Fischers Filmmusik, die Welt verbessern will.

Ansichten zut DEFA-Filmmusik

Vortrag Wolfgang Thiel. Komponist und Musikwissenschaftler

 

"Lenins Ausspruch von der Filmkunst als der eichtigsten aller Künste - einem viel zitierten Motto aus deinem Dekret über die Verstaatlichung der russischen Filmproduktion - gab im Nachhinein auch der (orchestralen) Filmmusik sozusagen die höheren Weihen. Folglich wurde ihr in den Staaten des sowjetischen Machtbereichs ein wichtiger kulturpolitscher und kultureller Stellenwert beigemessen"

DEFA-Filmmusik zwischen "Sozialistischem Realismus" und Erstarrung, zwischen Neuer Musik und Pop

 

 

 

Auf der Sonnenseite

DDR 1974 / 86 min / dt Regie: Ralf Kirsten / Musik André Asriel, Manfred Krug, Jazzoptimisten  Mit Manfred Krug, Marita Böhme, Heinz Schubert, Gerd E.Schäfer, Wille Schwabe, Rolf Herricht und Karl-Ernst Sasse als Rhythmusdozent

Ein Arbeiter will Schauspieler werden. Da er aber ebenso aufmüpfig und selbstbewusst ist wie begabt, will man ihn in der Schauspielschule nicht. auf der Baustelle begegnet er jener zauberhaften Frau wieder, die den Tunichtgut einst wegen seiner Aufdringlichkeit couragiert stehen ließ. Doch noch bevor er sich über den unerwarteten Tiefgang seiner Gefühle klar wird, wettet er,dass sie die Seine wird.


EastSideStory

Deutschland 1997 / 77 min / dt Regie: Mit: 

Das Dokument zum Filmmusical.Schaffen hinter dem eisernen Vorhang. Ein Wiedersehen mit dem guten Freund Joseph Stalin, aber auch Frank Schöbel, Chris Doerk und Karin Schröder - viel Musik und Tanz und die buntesten Farben...

In der MTS Aufbau tanzt die Kartoffelbrigade nach einer lustigen Polka zwischen den Fruchen. Singende Bauern, tanzende Matrosen, glückliche Hausfrauen, sozialistische Sommerferien, Cinderella im VEB

 

Ottokar, der Weltverbesserer

DDR 1977 /  min / dt Regie: Hans Kratzert / Musik: Günther Fischer Mit Karin Gregorek, Kurt Böwe, Marianne Wünscher

Der Schüler der 5.Klasse Ottokar fällt überall auf, weil er sich einmischt und Ungerechtigkeiten aus der welt schaffen will. Damit stößt er nicht überall auf Gegenliebe. Erst sein neuer Lehrer Burschelmann erkennt seinen guten Kern und versucht, seinen Gerechtigkeitssinn in die richtigen Bahnen zu lenken. Der Film wird 1977/78 ein Erfolg an den Kinokassen, Millionen wollen den heiteren Spaß um Ottokar sehen.

 

Der Rat der Götter

DDR 1949/50 / 110 min / dt Regie:Kurt Mätzig / Musik: Hans Eisler Mit Paul Bildt, Fritz Tillmann, Willy A. Kleinau, Inge Keller, Herwart Grosse

Anfang 1933 sichert der Aufsichtsrat der IG Farben, der sich selbst "Der Rat der Götter" getauft hat, Hitler finazielle Unterstützung für dessen Wahlkampf zu. Den Vorständen der IG Farben scheint jedes Mittel recht, sich am Krieg und der Not der Bevölkerung zu bereichern. Dank geschickter Verträge mit amerikanischen Unternehmen verdient man beiderseits auch am Bombenkrieg der Alliierten, diei die deutsche Waffenproduktion bei ihren Angriffen weitgehend unbeschädigt lassen. Als der gesamte Aufsichtsrat der IG Farben nach Kriegsende in Nürnberg vor Gericht steht, werden die Verstrickungen zwischen deutscher und amerikanischer Wirtschaft während des Dritten Reiches geschickt verschleiert und die Waffenprodukton kann bald unter der alten Führung weitergehen. Da kommt es im Chemiewerk zu einem dramatischen Unfall, der die wahren Zusammenhänge offenlegt.

 

Im Staub der Sterne

DDR 1976 / 100 min / dt
Regie: Gottfried Kolditz / Musik: Karl-Ernst Sasse

Die Besatzung des Raumschiffs Cynro wird vom reichen Herrscher des TEM 4 zu einem berauschendem Fest geladen. Nicht nur das üppige Mahl und die Verführungskünste der Tänzerinnen vernebeln die Sinne der Gäste. Allein Navigator Suko bleibt aus Sicherheitsgründen auf dem Raumschiff zurück und entdeckt das Gheimnis vom Wohlstand der Temer.

Der Science Fiktion Film wurde fachlich unterstützt vom Zentralinstitut für Isotopen- und Strahlenforschung der Akademie der Wissenschadten der DDR, speziell mit dem dortigen elektronischen Bildauswertegerät "Densitron".

Wie füttert man einen Esel

DDR 1974 / 92 min / dt Regie: Roland Oehme / Musik: Günther Fischer / Gesang Manfred Krug, Claus-Renft-Combo, Illes-Ensemble, Impuls 73, Phönix, Victor Sodoma und Shut up Mit Manfred Krug, Karla Chadimová, Fred Delemare, Marianne Wünscher, Rolf Hoppe

Fernfahrer Fred hat entlang der weiten Straßen zahlreiche Liebesverhältnisse, die er immer wieder gerne auffrischt. Bei einer Tour nach Bulgarien wird er in Prag in einen Unfall verwickelt, und sein Beifahrer Orje, der dabei seine Mundharmonika verschluckt, fällt aus. Die Tschechin Jana setzt durch, Schwerlaster und damit, Freds Aufmerksamkeit zu gewinnen. Doch Fred ist mehr daran interessiert, sein Adressbüchlein Station für Station "abzuarbeiten". Jana mangelt es nicht an Einfällen, ihn dabei zu stören. Langsam verschwindet sein ?rger darüber, und auf der Rückfahrt, im Prunkbett eines ungarischen Schlosses, finden sie endlich zusammen.