Der letzte Mann / Attila Vural

© Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung
Attila Vural

DE | 1924 | 75 min | BR

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Drehbuch: Carl Mayer
Kamera: Karl Freund
Produktion: Erich Pommer
Darsteller: Emil Jannings, Maly Delschaft, Max Hiller, Emilie Kurz, Hans Unterkircher, Georg John, Hermann Vallentin, Emmy Wyda

Der 1924 erschienene Stummfilm „Der letzte Mann“ stellt in der Entwicklung der Filmtechnik und -kunst einen Meilenstein dar. Mit meisterlichen Bildern und hervorragendem Spiel schildert er das Schicksal eines Hotelportiers, der zum Toilettenmann herabsinkt und dies nicht verkraften kann, Happy End inklusive. Mit diesem Film liefert Murnau eine Parabel über die Wechselhaftigkeit des Lebens: „Heute bist Du der Erste, geachtet von allen – Weißt du, was du morgen bist?!“ Musikalisch wird das Werk begleitet von einem der bedeutendsten zeitgenössischen Gitarrenvirtuosen: Attila Vural.

11.05. 18:00 | Apollo, GörlitzStummfilm

DJane MiMi

DJane MiMi aka Milena Bucholz lebt an vielen Orten und ist dadurch viel unterwegs, seit 2008 auch als Musikerin, obwohl sie auch schon als Illustratorin einiges ihrer kreativen Energie der Welt entgegenstellt. Ihren tanzbaren Musikraritäten hört man das Unterwegssein an: spielerisch und zielsicher navigiert sie ihre Plattenteller durch die verschiedenen Genres, über Funk, Soul und Latin, zu Pop, Electro und Blues. Sensibel erspürt sie die Atmosphäre im Raum und verwandelt ihn in einen Ort voller Wärme, Lebensfreude und – Bewegung! Ihre Musik streut sie in alle Welt, bei Veranstaltungen, in Radiosendungen, im Internet und kaum ein Bein bleibt ruhig, wenn sie am Plattenteller steht …

09.05. 22:00 | Gerhart-Hauptmann-Theater, Zittau

Trojka

Das Dresdner Dreigespann, bestehend aus Cello, Gitarre und Klavier, lässt aus scheinbar bekannten Volksweisen verboten-intensiven Folk entstehen und begeistert mit eingängigen Melodien, waghalsigen Kompositionen und einfühlsamen Balladen. Kammermusikalisch angelegt, verschmelzen Elemente aus Weltmusik, Polka, Klezmer und Rock zu einem mannigfaltigen Affektmosaik. Grenzgängercellist Matthias Hübner, Soulpianist Albrecht Schumann und Rockgitarrist Rico Wolf führen einen energiegeladenen Klangtrialog – ein Gute-Laune-Akt der Sonderklasse. Was die drei Künstler auf der Bühne präsentieren, ist mehr als Musik: es ist die Perfektion einer wortlosen Kommunikation, die ihre Musik als Zeichen der Harmonie und Spielfreude entwickelt.

10.05. 20:00 | Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf

AK 10,00 € | ermäßigt 8,00 €

Mário Bihári & Bachtale Apsa

Mário Bihári komponiert, arrangiert und kombiniert leichtfüßig traditionelle Roma-Musik mit Pop, Jazz, Folk und Electro und entwirft damit ein musikalisches Puzzle, das sein Publikum regelmäßig in Tanzrausch versetzt. Noch nicht immer war die Musik sein Leben – erst als er begann sein Augenlicht zu verlieren, vertiefte er seine Begabung und studierte unter anderem am Prager Jan-Deyl-Konservatorium. In der Band KOA spielte er dann viele Jahre zusammen mit der preisgekrönten Sängerin Zuzana Navarová, bis diese im Jahr 2004 verstarb. Später startete er seine Karriere mit der Band BACHTALE APSA ("Glückstränen"), die als beste tschechische Roma-Band gilt. Geige, Bass und Gitarre bilden dabei den musikalischen Background zu Biháry's virtuosem Spiel an Akkordeon und Piano.

11.05. 20:00 | Kronenkino, Zittau

AK 10,00 € | ermäßigt 8,00 €

Sound 8 Orchestra

SOUND 8 ORCHESTRA ist das Projekt des Multi-Instrumentalisten Matthias Wyder. Easy Listening, Low Budget Lounge Musik, retro-futuristische B-Movie-Soundtracks und psychedelische Electrosounds diffundieren zu einem Klangmix irgendwo zwischen Lee Perry, Add N To X, Sun Ra und James-Bond-Soundtracks. Unterstützt von einem Live-Drummer werden Wyders Keyboardklänge zu Found-Footage-Filmen von drei Super-8-Projektoren gespielt – ein spannendes audiovisuelles Erlebnis.
Zwei Alben und zwei Singles hat die Band bereits veröffentllicht und tourt quer durch Europa. Dabei ist jedes Konzert einzigartig: die Verbindung mit Wyders Instrumenten, den Percussionisten und den Projektionen erschafft immer wieder neue Klangwelten in Sichtweite.

12.05. 20:00 | Městské divadlo, Varnsdorf

AK 4,00 € | 100 Kč

Radykalna Wieś

Die Band Radykalna Wieś verbindet Folk mit Dub und Punk-Energie. An dem Projekt sind Musiker der zum Teil immer noch aktiven Bands, wie Soulja Hooligans, Radical News, Javara Sound System, People of the Haze, Ga-Ga/Zielone Żabki und Non President.

12.05. 20:00 | Restauracja Hoker Kuźnia Smaku, Bogatynia

AK 20,00 Zł

Van Urst

VAN URST kommen von dort, wo Dinge nicht mehr ganz so klar sind: Wieso, weshalb, warum – es bleiben Fragen offen. Und trotzdem müssen sie ja irgendwo hin, die Euphorie, der Wahn, die Liebe, der Frust und das Glück. Fünf Herren mit reichlich Band- und Bühnenerfahrung verarbeiten den alltäglichen Spagat zwischen Selbstausbeutung und -verwirklichung, zwischen Anspruch und Vermögen: Musik als Hilfe zur Selbsthilfe, Alltagsbewältigung und die reine Lust am Spiel.
Entsprechend abwechslungsreich gestalten sich die Songs des Debütalbums, von ruhigen Shoegaze-Momenten bis zu aufgeregten Blastbeat-Sprengseln ist hier alles dabei. Zusammengehalten wird dieser bunte Haufen von der Liebe zum Song, zur 90er-Alternative und dem ganzen Post-Irgendwas der amerikanischen Ostküste.

12.05. 22:00 | Emil, Zittau

AK 10,00 € | ermäßigt 8,00 €

Nikander

NIKANDER, benannt nach einer Kaurismäki-Filmfigur, ist eine tschechisch-slowakische Sludge/Doom-Metalband. Ihr Markenzeichen sind schwere Gitarrenriffs, pulsierende Bässe und treibendes Schlagwerk sowie eine Frontfrau, deren Stimme man nachts nicht allein auf der Straße begegnen will. Trotz ihrer noch jungen Existenz hat sich die Band in der Szene schnell Respekt verschafft – schon nach den ersten, alles niederwalzenden Riffs bleiben beim Publikum keine Fragen offen. Verglichen mit GOSPEL OF THE FUTURE sind NIKANDER dunkler, schwärzer, härter. Im Rahmen der tschechischen Sludge-Metall-Szene eindeutig eine der größten Entdeckungen des Jahres 2016!

12.05. 22:00 | Emil, Zittau

Festivalparty: Malaka Hostel & ÄKTSCHN BUDÄH DJ Team

Mit viel Feuer und intelligenten Arrangements weckt diese Musik das, was tief in jedem schlummert und entfesselt werden will. Die Coyoten rufen zum Tanz! Es treffen heiße Cumbia-Rhythmen auf knackige Rock’n’Roll-Riffs, ein Klezmerstück wird plötzlich zum treibenden Ska. Eine bunte Mischung, eine bunte Truppe – Eskalation auf der Bühne. Ein Sound geht um, frei von Genre-Klischees. Von fetten Balkanbeats bis hin zu elektrisierendem Hippie-Rock ist alles möglich. Eine freche Power-Combo, bestehend aus sechs Musikern verschiedenster Herkunft, verbunden in ihrer Hingabe zur Musik, nimmt euch mit auf eine bunte Reise durch die Nacht.

Im Anschluss serviert die ÄKTSCHN BUDÄH Selbstgebranntes – von russischem Skapunk bis hin zu Django Swing. Ein schweißtreibender Mix für alle Heimatlosen.

13.05. 22:00 | Kunstbauerkino, Großhennersdorf

13.05. 21:00 | Präsentation Internationaler Filmworkshop

Tickets: AK: 10,00€ | ermäßigt 8,00€