Mollys Way

Deutschland 2005 / 97 min Regie: Emily Atef / Buch: : Emily Atef, Esther Bernstorff / Kamera: Patricia Lewandowska / Schnitt: Beatrice Babin / Musik: Bum cello Mit Mairead McKinley, Ute Gerlach, Geno Lechner

Die eigensinnige junge Irin Molly reist nach Polen, um ihren One-Night Stand Marcin in allen Kohleminen zu suchen, die das Land zu bieten hat. Unterwegs begegnet Molly allerlei skurrilen Gestalten, die sie mal zum Bleiben und mal zum Gehen bewegen. In wunderbar ungeschminkten und poetischen Bildern hat Atef die Geschichte ihrer Heldin eingefangen, die eigentlich auf der Suche nach sich selbst ist.

 

Siehst du mich?

Deutschland 2005 / 92 min Regie: Katinka Feistl / Buch: Gwendolyn Bellmann und Katinka Feistl / Kamera: Sophie Maintigneux / Schnitt: Karin Nowarra / Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis Mit Victoria Gabrysch, Sebastian Ströbel, Sabine Orléans, Sybille Schedwill, Natascha Romano

Dünn ist schön in unserer Welt. Tiffany ist pummelig. Aber sie traut sich, alles zu wollen, was ihr keiner zugestehen will: einen tollen Mann und einen tollen Job. Darum kämpft sie "“ und gewinnt am Ende.

 

Wahrheit oder Pflicht

Deutschland 2004 / 88 min Regie: Jan Martin Scharf / Buch: Arne Nolting, Jan Martin Scharf / Kamera: Ralf Mendle / Schnitt: Benjamin Ikes / Musik Jörg Follert Mit Katharina Schüttler, Jochen Nickel, Therese Hämer, Torben Liebrecht, Thomas Feist, Thorsten Merten

Ein Jahr vor dem Abi passiert die Katastrophe. Annika ist zum zweiten Mal sitzen geblieben. Sie fliegt von der Schule. Doch ihren Eltern kann sie diese Niederlage unmöglich beichten. Also geht sie jeden Morgen aus dem Haus. Tag für Tag. Zur Schule, glauben die Eltern. Aber mit jedem Tag, der vergeht, wird es schwerer für Annika zu gestehen.

 

 

Sonnenstaat / Slunecni Stat

Tschechische Republik / Slowakei 2005 / 95 min / O+dtU Regie: Martin Sulik / Buch: Martin Sulik und Marek Lescak / Kamera: Martin Strba / Schnitt: Jiri Brozek / Musik: Vladimir Godar Mit Oldrich Navratil, Ivan Martinka, Lubos Kostelny, Igor Bares, Anna Conova

Vier Freunde aus dem nordmährischen Ostrava wagen nach ihrer Entlassung aus der Fabrik mit einem gebrauchten Lkw den Schritt in die Selbstständigkeit. Die Bemühungen, endlich ein wenig Geld zu verdienen, werden aber immer wieder von persönlichen Problemen wie pubertierenden Kids, gescheiterten Beziehungen oder Ehekrisen durchkreuzt. Gekonnte Balance zwischen Sozialdrama und Arbeiterkomödie im Stile britischer Sozialkomödien.

 

 

Hai im Kopf / Zralok v Hlave

Tschechische Republik 2005 / 75 min. / O+dtÜ Regie/Buch: Maria Prochazkova / Kamera: Martin Stepanek / Schnitt: Petr Mrkous / Musik: Jan P. Muchow Mit Oldrich Kaiser, Jana Krausova

Herr Zeman ist ein wenig merkwürdig, scheint aber die seltene Gabe des Zufriedenseins zu besitzen. An seinem Glück will er gern auch die wenigen Passanten teilhaben lassen, die an seinem Fenster vorbeikommen. Doch diese halten Abstand zu diesem seltsamen Mann. Nur eine Passantin scheut nicht vor ihm zurück und nimmt seine Geschenke und wachsende Verehrung entgegen.

 

 

Restart

Tschechische Republik 2005 / 75 min / O+dtÜ Regie: Julius Sevcik / Buch: Ondrei Ladek, Julius Sevcik / Kamera: Kasimir Lehto / Schnitt: Aleksi Raij / Musik: Filip Mí­sek "“ Khoiba, Mojmí­r Papalescu & The Nihilists Mit Lenka Krobotová, Filip Capka, Anna Polí­vková, Václav Jirácek

Eine einzige Linie hat das Leben der jungen Sylvia ruiniert. Jetzt hat sie nur einen Tag Zeit um ihre Liebe zurückzugewinnen. Eine wilde "Achterbahnfahrt" durch das heutige Prag beginnt.

 

Der Gerichtsvollzieher / Komornik

Polen 2005 / 93 min / O+dtÜ Regie: Feliks Falk /Buch: Grzegorz Loszewski / Kamera: Bartek Prokopowicz / Schnitt: Krzysztof Szpetmanski Mit Andrzeej Chyra, Malgorzata Kozuchowska, Kinga Preis, Marian Opania

Lucek Bohme ist der beste Schuldeneintreiber, gewissenhaft im Vollstrecken von Gerichtsbeschlüssen und zugleich zutiefst gewissenlos, was die Folgen seines Tuns betrifft. Die Gefühle seiner Mitmenschen sieht er mit professioneller Distanz, bis er eines Tages im Hause einer Jugendliebe pfänden geht und sich kurz darauf mit dem Selbstmord eines seiner Opfer konfrontiert sieht. Was nun folgt, ist der Versuch einer moralischen Umkehr in einer eindlichen Umwelt.

Eine moderne Heiligenlegende, die innere Verfassung des heutigen Polens beschreibend.

 

 

Der Meister / Mistrz

Polen 2005 / 93 min / O+dtÜ Regie: Piotr Trzaskalski / Buch: Piotr Trzaskalski, Wojciech Lepianka / Kamera: Piotr Sliskowski / Schnitt Cezary Kowalczuk / Musik Wojciech Lemanski Mit Konstantin Lawronienko, Jacek Braciak, Monika Buchowiec, Teresa Branna, Aurelia Georges

Der "Meister", ein russischer Messerwerfer wird aus seinem Zirkus geworfen, weil er betrunken die Tiere frei gelassen hat, und macht sich mit seinem alten Bus auf den Weg. Unterwegs rettet er eine junge Prostituierte vor einer Vergewaltigung und nimmt einen Akkordeonspieler auf. Gemeinsam touren die drei mit einer Artistik-Show über die Dörfer der polnischen Provinz, unterbrochen von den Alkoholexzessen des "Meisters". In einer kleinen Stadt lernt er bei einer Show eine Frau kennen "“ und lieben. Als sie ihm mitteilt, dass sie schwanger ist, verstört ihn das zutiefst: Er verschwindet... .

 

Pitbull

Polen 2005 / 101 min / O+dtÜ Regie: Patryk Vega Kamera: Miroslaw Kuba Brozek / Schnitt Jaroslaw Barzan / Musik Radoslaw Luka Mit Weronika Rosati, Marcin Dorocinski, Rafal Mohr, Janusz Gajos

Said ist ein Verbrecher, der für Dutzende Entführungen und Morde verantwortlich ist. Fünf Polizisten sind auf der Jagd nach ihm: Nielat - ein Junkie von niemandem geachtet, Gebels "“ der gegen Korruption kämpft und dann doch ein Bestechungsgeld annimmt, Desperado - der Said besessen jagt, ihn wegen einer Frau fast. Da ist Metyl, der betrunken seine Freundin erschießt und entlassen wird, und schließlich gibt es Benek... Polnischer "Film Noir".