POLKAHOLIX

Polkaholix

"Mit röhrenden Gitarren, punkendem Schlagzeug, peitschenden Bläserriffs, slappendem Kontrabass und pumpendem Akkordeon blasen POLKAHOLIX der guten alten Tante Polka derart unter den Rock, dass sie nach kurzem Schock sogleich in tanzende Euphorie gerät."

(HÖRSPIEGEL)

www.myspace.com/polkaholix

 

 

Mittwoch - 2.5. - 21.00 h - Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau, Foyer

 

Ordnungsamt und M.O.P.A.

Ordnungsamt

Mit ihren sexy, charming Chaos-Grooves machen ORDNUNGSAMT dem notorisch rechteckigen Mainstream einen gehörigen Strich durch die Mitte. ORDNUNGSAMT spielen Mini-Rock, Kraut-Funk, Blues-äh-Punk. 100% Drums, 100% Gitarre & 82% Deutsch. Sie wollen uns herzlich zum Nachdenken und Mitgrooven einladen und sie hoffen, dass ihre neuesten, bis auf einen englischen Song, auf deutsch verfassten Ohrwürmer zum Mitdenken und Nachgrooven animieren.

www.myspace.com/ordnungsamt

My Own Private Alaska

My Own Private Alaska | Foto: Nicolas Fleure

Machmal gewalttätig, zuweilen beruhigend, meist erlösend - aber niemals frei.

Bass und Gitarre wurden beiseite gelegt. Klavier, Schlagzeug und Mikrofon erschaffen neue musikalische Horizonte irgendwo zwischen Chopin, Nirvana und Danny Elfman, irgendwo in Alaska.

Freitag  4.5. ab 22.00 Uhr Emil, Zittau

 

 

LES YEUX D´LA TETE | FESTIVALPARTY

Les Yeux d´la Tete

Die sechs Musiker aus Paris, schier platzend vor Energie und Spielfreude, entführen uns in die Spelunken der Seine-Metropole, in die ganz eigene Untergrund-Welt der Metrostationen, aber auch an die Ufer der Seine oder auf eine Hochzeit in Osteuropa. Ob Sinti-Swing, französischer Chanson, poetischer Punk oder Jazz, LES YEUX D"™LA TíŠTE bedienen sich unverkrampft verschiedenster musikalischer Einflüsse.

www.myspace.com/lesyeuxdelatete 

  

 

danach UNLABLED dj-team

DJ, der [ˈdiːdÊ’eɪ], auch Disk Jockey oder Diskjockey (englisch disc = Scheibe, umgangssprachlich: Schallplatte; jockey = Jockey, Handlanger), bezeichnet jemanden, der auf Tonträgern gespeicherte Musik in einer individuellen Auswahl dem Publikum zu Gehör bringt.
Das hierfür und für das NFF frisch entstandene Resident-DJ-Team setzt auf latin, salsa, funk, soul und den feinsten perlen aus dem rock, indie und clubpop bereich und
bringt damit jedes bein und jeden fuß zum tanzen.

 

Samstag - 05.05. - 22.00 h Kunstbauerkino | Festivalparty

 

 

Mňága & Ž?orp

Wenn dieses Saxofon quiekt und quetscht, dann füllt sich in den meisten Klubs und auf jeder Privatparty die Tanzfläche im Handumdrehen. Mňága & Ž?orp heißt diese Band. Das lässt sich nicht ganz leicht übersetzen. Die Worte kommen aus dem schlesischen Eck der Republik und heißen so viel wie "nicht genau identifizierbares breiartiges Essen" "“ eben Mňága "“ und Ramsch-Laden, also schlicht Ž?orp.

Der Hit "Hodinový hotel" "“ Stundenhotel - stammt vom ersten wirklich professionellen Album der Gruppe "Made in Valmez" von 1991. Damit haben die sechs bis sieben Musiker laut dem renommierten Magazin "Rock und Pop" das beste tschechische Album der 90er Jahre auf den Markt gebracht. Mit langem Anlauf allerdings, denn die Musiker sind schon seit den frühen 80ern dabei. Die Songs von Mňága & Ž?orp klingen meistens optimistisch-fröhlich. Lakonisch wird hier nach dem wirklich Wichtigen im Leben gesucht. Und wer suchet, der findet. Das hübsche tschecho-englische Wortspiel "Dutý, ale free" heißt so viel wie: besser abgebrannt, aber frei "“ im Gegensatz zu den Lügnern auf der Prager Burg, meinen jedenfalls Mňága & Ž?orp. Ihr elftes Album kam 2008 heraus "Auf der Polarstation" heißt es.

In Tschechien gibt es niemanden, der die Kapelle nicht kennt.

 

www.mnaga.cz

 

Sonntag - 6.5. - 21.00 h Centrum Panorama , Varnsdorf